H

Hinterm Horizont: Melonensalat mit Feta, getrockneten Tomaten, Lavendel und Pistazien nach Heiko Antoniewicz

Melonensalat mit Feta, getrockneten Tomaten, Lavendel und Pistazien nach Heiko Antoniewicz | milchmädchen.

Allein die Tatsache, dass Melone und Schafskäse überhaupt zusammen schmecken – etwas, das ich einen Wassermelone-mit-Feta-Hype lang nicht habe glauben können. Obendrein gemeinsam mit Lavendel, den ich schon als Duft problematisch finde. Aber: Eingegeben von Heiko Antoniewicz, gepaart mit Pistazien, getrockneten Tomaten und einem zitronig-frischen Dressing: Bäm!

Die Erstverkostung vergangenen Sommer hat mich zwar noch ein bisschen mehr geflasht als die heurige Wiederholung – aber so ist das, wenn die Erwartungen einmal gelevelt sind.

Ich habe mir übrigens erlaubt, das Ganze an handelsübliche Mengen anzupassen. Mit etwas Brot (Serviervorschlag) machen die untengenannten bei diesen Temperaturen drei Menschen froh.

Melonensalat mit Feta, getrockneten Tomaten, Lavendel und Pistazien nach Heiko Antoniewicz

Gericht Salat
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Rastzeit 30 Minuten
Portionen 3 Portionen

ZUTATEN

VINAIGRETTE

  • ½ Zitrone Bio, Schale und Saft
  • 40 ml Olivenöl ca. 35 g
  • 20 ml Balsamico weiß
  • 10 g Honig
  • 1 Stängel Lavendel Blätter und Blüten
  • Salz
  • Cayenne-Pfeffer hier: Chili

SALAT

  • 1 Charantais-Melone hier ca. 700 g Fruchtfleisch, original: 400 g
  • 200 g Feta original: 125 g
  • 35 g getrocknete Tomaten original: 20 g
  • 40 g Pistazienkerne geröstet* (original: 30 g)

SO GEHT’S

  1. Für die Vinaigrette Zitrone heiß abspülen und trocknen. Schale abreiben und Saft auspressen. Mit Öl, essig und Honig verquirlen. Lavendelblätter und -blüten grob hacken und mit Salz und Cayenne-Peffer (oder Chili) zugeben. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

  2. Für den Salat Melone schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Feta ebenfalls mundgerecht würfeln. Getrocknete Tomaten in feine Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben. Pistazien hacken und darüber streuen. Grob vermengen. Mit Dressing übergießen und mit etwas Brot servieren.

NOTIZEN

nach Heiko Antoniewicz: Aromen

 

* Ein Wort zu den Pistazien: Antoniewicz röstet seine selbst, indem er 100 Gramm Nusskerne in einer Pfanne in 200 ml Sonnenblumenöl gibt und langsam unter regelmäßiger Bewegung erhitzt, bis die Kerne den gewünschten Röstgrad erreicht haben. Anschließend durch ein Sieb abgießen und auf etwas Küchenpapier verteilen, um das überschüssige Fett aufzufangen. Das schmeckt natürlich besser als vorgeröstete Nüsse zu verwenden. Aber manchmal tun’s auch die.

CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.