Ich halte fest: Asia-Bolo auf Reisbandnudeln

Asia-Bolognese | milchmädchen.

Ich dachte, das hört mal auf. Ich dachte, irgendwann kommt der Punkt, an dem alles an seinen Platz rutscht. An dem alles klar ist und in Ordnung. Verweile doch, du bist so schön.

Weil es so angenehm wäre, Dinge zu haben, an denen man (sich) festhalten kann. Dinge wie diese Bolo – seit über vier Jahren.

Asia-Bolognese auf Reisbandnudeln

Gericht Hauptgericht, Pasta
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 55 Minuten
Portionen 2 Portionen

ZUTATEN

  • 100 g Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g Ingwer
  • 1 Stängel Zitronengras (original: ½ TL)
  • 20 g Koriander
  • 10 g Thai-Basilikum
  • 1 EL Rapsöl
  • 150 g Rinderhackfleisch
  • 50 ml Rotwein , trocken
  • 1 EL Tomatenmark
  • ½ TL rote Currypaste
  • 100 g passierte Tomaten
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Palmzucker (hier: brauner Zucker)
  • 3 Kaffirlimettenblätter (hier: getrocknet)
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Fischsauce
  • Szechuanpfeffer
  • 1 EL Limettensaft
  • Salz nach Bedarf

DAZU

  • 200 g Reisbandnudeln

SO GEHT'S

  1. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Zitronengras an den Enden kappen, äußere Blätter entfernen und ebenfalls fein zerkleinern. Koriander und Thai-Basilikum abspülen, trockentupfen und hacken.

  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin krümelig braten. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Zitronengras zugeben und kurz mitbraten. Tomatenmark und Currypaste einrühren. Mit Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Passierte Tomaten und Brühe angießen und Zucker, Kaffirlimettenbläter, Thai-Basilikum und die Hälfte des Korianders zugeben, ebenso Sojasauce, Fischsauce und Szechuanpfeffer. Zugedeckt knapp 30 Minuten leicht köcheln lassen.
  3. Zum Garzeitende Reisnudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
  4. Sauce mit Limettensaft und ggf. Salz abschmecken und zusammen mit den Reisnudeln und dem übrigen Koriander servieren.

NOTIZEN

nach rock the kitchen

Merken

Merken

20 Kommentare

  1. Bolognese mit Currypaste, Koriander, Zitronengras und allerlei anderem "asiatischen Gedöns"? Das klingt spannend! Muss ich probieren. Ich kann mir so gar nicht vorstellen, wie das wohl schmeckt. Danke für das besondere Rezept, mal wieder!

  2. Der Kerl ist wohl wählerisch wie ich schon mitbekommen habe, aber weshalb an deiner Kochkunst kann es sicher nicht liegen.

    Asia-Bolo…interessant, neu (hier nur für mich) und schön in Szene gesetzt für deine breite Leserschaft – Klasse!

    Freut mich! Nicht nur das tolle Rezept sondern wieder mal von dir zu lesen!

    Lg netzchen

  3. Ich kenne diesen Gedanken auch: irgendwann ist alles richtig, schön und gut, so wie es sein muss. Aber was kommt danach? Vielleicht ist es doch so ganz gut, alles in Bewegung, immer neu, immer anders – aber kurz mal festhalten muss schon drin sein, erst recht mit derart leckerem Essen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.