Yes, it sparks joy: Ottobre-Sweatjacke in Orange und Pink & Landlust-Tuch in fast denselben Farben

Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.
Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.

Sie hat ihre Stellen: Die mit dem störrischen Schrägband, das sich nicht überall auf beiden Seiden ordentlich vernähen ließ. Die, wo Fädenfarben kurzfristig nicht ganz zum Rest passen. Minimale Assymmetrien bei Ärmelstreifen und Ösen. Aber das sind Dinge, die nur ich sehe – Kleinigkeiten in einem Teil, das ich gottverdammtnochmal l i e b e!

Allein die Farben! Gibt es eine tollere Kombi als Orange und Pink? Keine Ahnung, warum ich darauf gerade so abgehe, aber ich finde die einfach nur fantastisch – egal, wo und wie. Dazu: Die Paspeln. Selbstgemachte, handgeheftete und sorgsam vernähte Paspeln (Dauert e-wig. Aber lohnt!). Die Kapuze, die ich ebenfalls mit der Knaller-Kombi Orange-Paspel-Pink versah. Die genialen und perfekt passenden College-Bündchen von Hamburger Liebe.

Ach ja, und: Der Schnitt sitzt. Die minimale Verlängerung durch die Bündchen in Festbreite hat nicht geschadet, aber prinzipiell hat Ottobre für mich perfekt konstruiert: Nicht zu eng, nicht zu weit, nicht zu kurz, nicht zu lang – fettes Yay.

Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.
Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.

Nach einem Konmari-esquen Frühjahrsputz in meinem Kleiderschrank, bei dem meine letzten beiden selbstgenähten Sweatjacken nicht mehr so viel Joy sparkten, weil nach anderhalb Jahren Dauerbenutzung arg verwaschen/verschlissen, habe ich jetzt endlich wieder ein vorzeigbares Basiselement für meine persönliche „Uniform“: Sweatjacke, Tanktop, Sneakers, Jeans.

Ach, und: Ein dazu passendes Tuch gibt es auch. Ich weiß nicht mehr, wo ich die Anleitung gesehen habe – Ravelry, Pinterest –, aber als ich das tat, war mir klar, dass ich es einfach stricken muss! So ein tolles Muster! Und, ich wiederhole: die Farben! Kurz war ich sogar versucht, das originale Garn zu besorgen, was allerdings einige logistische Verrenkungen erfordert hätte, um gleich loslegen zu können, sodass es die Alternative aus dem örtlichen Wollladen tun musste (Merino Bébé von Lang Yarns; ich ahne leider, dass sie filzt 😕).

###

Sweatjacke

Schnitt: Workout-Sweatjacke nach Ottobre 2018/7, Gr. 38
Anpassungen: Paspeln ergänzt, Color-Block in Kapuze ergänzt, minimale Verlängerung durch Festbreite der Bündchen, Verblendung der Kapuzeninnennähte und Reißverschlusskanten mit pinkem Schrägband.
Stoff: Pinker No-Name-Sweat, ziegelroter Bio-Sweat, Bio-Bündchen „Cuff me“ College 79 von Hamburger Liebe /Albstoffe, Webband Triangle Spring No. 1 von Luzia Pimpinella/Farbenmix

Schultertuch

Muster: Dreieckstuch von Landlust (Gratis-Anleitung)
Garn: Lang Yarns Merino Bébé 200 in den Farben 763 und 509, jeweils etwa anderthalb Knäuel, plus Farbe 9513 für den angehäkelten Picot-Rand

Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.
Sweatjacke Ottobre 2018/07 | milchmädchen.

Ab zum Me Made Mittwoch!

18 Kommentare

  1. Da hast du dir eine richtig coole und lässige Jacke genäht! Die gefällt mir sehr gut!
    Ich bin sonst kein Pinkfan, aber in der Kombi ist das top!
    Liebe Grüße Iggy

  2. Mutige Farbkombi aber extrem gelungen! Schöne detailverliebte Jacke, die optisch nach Frühling und Sonne ruft. Ich liebe solche kleinen aber feinen Extras wie die verblendeten Innennähte.
    LG Ina

    1. Gemein, dass man bei diesen selbstgemachten Sachen nicht sagen kann „Da-und-da gibt’s die zu kaufen“, gell? Also: Stoff kaufen, Maschine raus und ab geht die wilde Luzi… äh: Lotte!
      Herzlich: selbige

    1. Danke Dir, Heike! Ja, ohne die Paspel hat der Farbkontrast in meinen Augen nicht ganz so gut funktioniert – eher gedeckt vs. eher knallig. Aber da es ohnehin fast nichts gibt, was man nicht mit Paspeln adeln kann und sollte… 😇
      Herzlich: Charlotte

  3. Ach das passt ja Perfekt! Ich stehe eigentlich auch auf Pink, obwohl die Phase schon länger vorbei ist… Habe grade endlich pinken Lidschatten gefunden… Das Tuch würde ich mir auc glatt so stricken, danke für den link… Die jacke schaut echt nach viel arbeit aus… hut ab… lg sarah

    1. Jep, ich dachte eigentlich auch, dass pinke Sweater seit zehn Jahren Geschichte sind… nun…😊
      Dadurch, dass ich die Paspeln jeweils erst geheftet habe, dann gesteppt und erst dann die Teile miteinander verbunden habe, hat alles ein bisschen gedauert, aber insgesamt war der Aufwand sehr vertretbar! Und: Das Tuch macht nichts als Spaß!
      Herzlich: Charlotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.