C

Caramel Chestnut Dress (don’t call it Kartoffelsack!) & Oslo Hat nach PetiteKnit

Chestnut Dress nach PetiteKnit | milchmädchen.

Der inoffizielle Name dieses Kleidungsstücks stand lange vor seiner Fertigstellung fest – in dieser Hinsicht ist auf Monsieur Verlass. Dreieinhalb Monate habe ich daran gestrickt – gar nicht mal viel für eine derartige Menge Maschen. Aber: 3,5er Nadeln, Haupt- plus Beilaufgarn und (viel) glatt rechts sind halt ein ideales Feierabendsetting – zumal bei einem derart hervorragend angeleiteten Projekt! Ich verstehe allmählich, was alle an PetiteKnit finden (jenseits der sehr zeitgeistigen Designs)…

In diesem Sinne (und weil nach kurzfristigen Mengen-Ängsten am Schluss exakt die nachgeorderten Knäuel übrig waren) habe ich ihren Oslo Hat gleich hinterhergeschoben und kann meine Tage jetzt monochrom-karamellen bestreiten. Was ich ausgiebig tue – ich wohne im Moment quasi in dieser bequemen, warmen und squishy-flauschigen Kombination!

Kleid: Chestnut Dress / Petite Knit, Gr. S
Garn: DROPS Flora & DROPS Kid Silk, Farbe Caramel, Nadelstärke 3,5 mm.
Änderungen: Ärmelbünchen auf 17cm verlängert, Rumpf dafür etwas verkürzt, alle Bündchen rechts verschränkt & italienisch abgekettet.

Kleid: Oslo Hat / Petite Knit, Gr. M
Garn: DROPS Flora & DROPS Kid Silk, Farbe Caramel, Nadelstärke 3 mm.

Hallo im neuen Jahr, Me made Mittwoch!

CategoriesAllgemein
  1. Melanie says:

    Wow – was für ein Projekt!! Wahnsinnig toll. Ich könnte mir auch unheimlich gut vorstellen während der gesamten Winterzeit darin zu wohnen. Der (zeitliche) Aufwand hat sich gelohnt. Toll auch die dazu passende Mütze.
    Lieben Gruß, Melanie

    1. Danke Dir, liebe Melanie ☺️! Tatsächlich muss ich inzwischen eine Einschränkung machen: Für die Kombi sollte es wirklich richtig Winter sein – sonst ist sie arg warm… 😅
      Herzlich: Charlotte

    2. Susanne says:

      Hach, einfach ganz wunderbar dein lässiges Kuschelkleid !
      Ich mag auch sehr die Farbe und mit der passenden Kopfbedeckung bist du definitiv stylisch unterwegs.
      LG von Susanne

  2. Ich bin ja keine Strickerin, darum kann ich nur verblüfft fragen: das Kleid ist selbstgestrickt?! Wow.
    Tolle Farbe, tolles Kleid. Ich mag die Schlichtheit und die passende Mütze dazu. Nur waschen müssen stell ich mir unangenehm vor.
    Schön von dir zu lesen.
    Grüße, Tina

    1. Merci, Tina! Ich hoffe, dass ich hier viel mit Auslüften regeln kann – ist ja Wolle. Aber Superwash-Garne wie diese lassen sich allermeist auch ganz gut waschen.
      Herzlich: Charlotte

  3. Sandra says:

    Ich bin ganz verzückt von Deinem Kleid, es steht Dir super und mit der Mütze ist es ein absoluter Hingucker. Du strickst so perfekt gleichmäßig- toll.

    LG
    Sandra

  4. Darin würde ich auch wohnen, sowohl in dem Kleid als auch in der Mütze. Ein ganzes Kleid in Nadelstärke 3,5. Mein Respekt! Ich bin ja bisher nicht über das Stricken mit “Besenstielen” hinausgekommen… Schön mal wieder von Dir zu lesen. Viele, liebe Grüße Manuela

    1. Merci bien, Manuela 🤗. Tatsächlich ist das alles eine Frage der Perspektive: Wer immer mal wieder auch Dinge mit 2,5er-Nadeln strickt, für den fühlen 3,5er durchaus substanziell und “schnell” an 😅.
      Herzlich: Charlotte

  5. 3he fecit says:

    Dachte ich mir doch, dass das nach rechts verschränkt bei den Bündchen aussieht (erkenne ich nur deshalb, weil ich gerade unzählige Socken mit 2er Nadeln mit solchen Bündchen für Weihnachten gestrickt habe). Chapeau, ein ganzes langes Kleid zu stricken. Glatt rechts finde ich auch immer schön beruhigend für gemütliche Sofaabende. Und dass du darin wohnst, kann ich mir gut vorstellen. Obwohl ich ja viel und gerne auch Pullover und Jacken stricke, ist das tatsächlich das erste Strickkleid, das mir richtig gut gefällt (wurde wohl in der Kindheit etwas zu oft in gutgemeinte Strickkleider gesteckt ;-). Und Monsieur kann sich mit meinen Brüdern zusammen tun. Kartoffelsack ist jetzt aber wirklich weit hergeholt für dieses schöne Stück.
    Liebe Grüße, heike

    1. Lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar, liebe Heike! Tatsächlich ist das bereits mein viertes Strickkleid – die anderen waren allerdings eher Tuniken oder hatten Knielänge wie jenes zur Hochzeit. Ich mag es, wenn Projekte ein bisschen “halten” und ich mir nicht alle naslang was Neues suchen muss 😉. Allerdings ist der Transport solcher Mammutunternehmungen (= auf Reisen strickt es sich ja auch sehr gut) irgendwann eher unhandlich. Und die Benamseritis scheint auf dem Y-Chromosomen zu liegen: Meine Kolleg*innen haben mir auch von solchen Anwandlungen ihrer Partner berichtet… frech 😉.
      Herzlich: Charlotte

  6. Das Strickkleid sieht an dir klasse aus und so schön warm und flauschig. Tatsächlich ein Teil zum drin wohnen. Abends endlos stricken ohne groß nachdenken müssen mag ich auch gerne. Da dürfen es auch ruhig dünne Nadeln sein, so schnell muß ein Projekt mit schöner Wolle nicht fertig werden. LG Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.