Go Back

Haggis-Pizza mit Kartoffeln und Whisky-Tomaten- oder Whisky-Sahne-Sauce

Gericht Hauptgericht, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Pizzen

ZUTATEN

BELAG ROT

  • 2-3 EL Passata
  • ¼ TL Oregano
  • 1 TL Whisky
  • Salz
  • 20 g Cheddar gerieben
  • ½ Kartoffel klein
  • 50 g Haggis
  • 1 Stängel Petersilie

BELAG WEISS

  • 75 g Sahne
  • 20 g Cheddar gerieben
  • 1 TL Whisky
  • ½ Kartoffel klein
  • 50 g Haggis
  • 1 Stängel Petersilie

PIZZATEIG, s. u.

SO GEHT'S

  1. Die Angaben für die Beläge reichen für je eine Pizza.
  2. Pizzateig nach Wahl vorbereiten. Vor dem Backen den Ofen so heiß wie möglich vorheizen und einen Backstein im oberen Drittel mitheizen.
  3. Teiglinge auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Fingerbreit neben dem Rand ringsherum eine Vertiefung drücken. Den Teig an dem so entstandenen Wulst leicht anheben, ein wenig dehnen und dies rundherum wiederholen, bis der Pizzaboden die gewünschte Größe erreicht hat (Ziel: ca. 30 cm Durchmesser). Vorsichtig auf einen gut mit Grieß ausgestreuten oder mit Backpapier belegten Teigschieber heben.
  4. Für den roten Belag Passata mit Oregano und Whisky verrühren und mit Salz abschmecken. Sauce auf einem Pizzaboden verstreichen. Cheddar darüberstreuen. artoffel waschen und in dünne Scheiben schneiden und auf den Käse legen. Haggis darüberbröckeln.
  5. Für den weißen Belag Sahne mit Cheddar pürieren, bis sie etwas eindickt. Whisky unterühren. Sauce auf einem Pizzaboden verstreichen. Cheddar darüberstreuen. Kartoffel waschen und in dünne Scheiben schneiden und auf den Käse legen. Haggis darüberbröckeln.
  6. Ofen zu Oberhitze wechseln. Pizza einzeln einschießen und bei 250°C Ofentemperatur ca. 7 bis zehn Minuten backen.
  7. Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Über die fertigen Pizzen streuen.

NOTIZEN

Roter Belag nach Ooni, weißer Belag: Eigenkreation

Zum Pizzateig: Unser Lieblingspizzateig ist inzwischen der Pizzateig mit Festem Starter nach Cookingaffair. Platz Zwei gebührt Stefanie Herberths Pizzateig mit Süßem Starter TA 150. Der Slo-Mo-Hefewasser-Pizzateig ist ähnlich gut, braucht jedoch vier bis fünf Tage Vorlauf. Wer keinen Süßen Sauerteig bzw. Hefewasser hat, greift auf den Pizzateig di grano duro nach Lutz Geißler mit normaler Hefe zurück. Wenn es schnell gehen muss, gäbe es noch einen Quick-Fix, ebenfalls nach Lutz Geißler. Und die Experimentierfreudigen unter Euch nehmen Pizzateig mit Sauerteig TA 200.

Meine Tipps fürs Pizzabacken in der 0815-Einbauküche findet ihr hier »