Go Back

Vegan White Pizza

Gericht Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Pizzen

ZUTATEN

CREME

  • 2 Knollen Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Kokosmilch noch dekadenter mit Kokoscreme
  • 1/3 TL Salz

BELAG

  • 2 TL Oregano getrocknet
  • 8 getrocknete Tomaten in Öl
  • 2 Zweige Basilikum

SO GEHT'S

  1. Ofen auf 175°C Umluft vorheizen. Böden der Knoblauchknollen abschneiden. Mit etwas Olivenöl einreiben und entweder in Backpapier oder Alufolie einwickeln oder auf ein Backpapier setzen und mit einer Kastenform oder einem Muffinblech abdecken, s. Notizen. 20 – 40 Minuten rösten, bis die Zehen butterweich sind.

  2. Ofentemperatur auf Maximum erhöhen und im oberen Drittel einen Pizzastein oder ein Backblech mitheizen.
  3. Knoblauch etwas abkühlen lassen und schälen bzw. das weiche Innere in ein hohes Gefäß drücken. Mit Kokosmilch und Salz pürieren.
  4. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden. Basilikum waschen und trockentupfen.
  5. Pizzateig nach Wahl vorbereiten (s. Notizen) und mit je ca. 4–5 Esslöffeln Sauce bestreichen. Oregano darüberstreuen und mit Tomaten und Basilikum belegen. Im vorgeheizten Ofen ca. 8 – 10 Minuten backen, bis der Rand der Pizza goldgelb ist und der Belag blubbert.

NOTIZEN

nach Ria lives well

Knoblauch richtig rösten »

Zum Pizzateig: Unser Lieblingspizzateig ist inzwischen der Pizzateig mit Süßem Starter TA 150. Der Slo-Mo-Hefewasser-Pizzateig ist ähnlich gut, braucht jedoch vier bis fünf Tage Vorlauf. Wer keinen Süßen Sauerteig bzw. Hefewasser hat, greift auf den Pizzateig di grano duro nach Lutz Geißler mit normaler Hefe zurück. Wenn es schnell gehen muss, gäbe es noch einen Quick-Fix, ebenfalls nach Lutz Geißler. Und die Experimentierfreudigen unter Euch nehmen Pizzateig mit Sauerteig TA 200.

Meine Tipps fürs Pizzabacken in der 0815-Einbauküche findet ihr hier »