Go Back

Neapolitanischer Pizzateig nach S-Küche

Gericht Grundrezept, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gehzeit 1 day
Portionen 2 Pizzen

ZUTATEN

  • 180 g Wasser = 160 + 20 g
  • 320 g Weizenmehl T 500 original: Tipo 00
  • ¼ g Trockenhefe
  • 6 g Salz
  • Olivenöl

SO GEHT'S

  1. 160 g Wasser in die Schüssel des Kneters geben und mit dem Mehl grob vermengen. Abgedeckt eine Stunde stehen lassen (Autolyse). Hefe im übrigen Wasser (20 g) auflösen. Autolyse-Teig langsam kneten und das Hefewasser zugeben. Bei mittlerer Geschwindigkeit das Salz einrieseln kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst; ca. 10 Minuten.
  2. Teig mit etwas Olivenöl einreiben und in einer ebenfalls leicht eingeölten Dose abgedeckt ca. 17–20 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  3. 4–6 Stunden vor dem Backen zwei Teiglinge à 250 g abwiegen und rund schleifen. Auf ein mit Mehl aufgestreutes Backblech setzen und mit einer Fettpfanne abdecken. 4-6 Stunden gehen lassen.
  4. Mindesten 45 Minuten vor dem Essen den Ofen so heiß wie möglich vorheizen und einen Backstein im oberen Drittel mitheizen.
  5. Teiglinge auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben. Fingerbreit neben dem Rand ringsherum eine Vertiefung drücken. Den Teig an dem so entstandenen Wulst leicht anheben, ein wenig dehnen und dies rundherum wiederholen, bis der Pizzaboden die gewünschte Größe erreicht hat (Ziel: ca. 30 cm Durchmesser). Vorsichtig auf einen gut mit Grieß ausgestreuten oder mit Backpapier belegten Teigschieber heben. Nach Wunsch belegen.
  6. Zu Oberhitze wechseln. Pizza einzeln einschießen und ca. vier bis zehn Minuten backen (Am besten auf Sicht).

NOTIZEN

nach S-Küche

 

Zum Pizzateig: Unser absoluter Lieblingspizzateig ist inzwischen der Neapolitanische Teig der Gebrüder Tortora. Der hier aufgeführt von S-Küche ist allerdings auch toll. Wer festen Sauerteig-Starter hat, kann sich an dem Teig nach Cookingaffair. bzw. Stefanie Herberths Pizzateig mit Süßem Starter TA 150 versuchen. Der Slo-Mo-Hefewasser-Pizzateig ist ähnlich gut, braucht jedoch vier bis fünf Tage Vorlauf. Wer keinen Süßen Sauerteig bzw. Hefewasser hat, greift auf den Pizzateig di grano duro nach Lutz Geißler mit normaler Hefe zurück. Wenn es schnell gehen muss, gäbe es noch einen Quick-Fix, ebenfalls nach Lutz Geißler. Und die Experimentierfreudigen unter Euch nehmen Pizzateig mit Sauerteig TA 200.

Meine Tipps fürs Pizzabacken in der 0815-Einbauküche findet ihr hier »