Pastinakengnocchi mit Petersilie und roter Currysauce

Gericht Hauptgericht
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

GNOCCHI

  • 600 g Pastinaken
  • 400 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 600 g Weizenmehl T 550
  • ½ Bund Petersilie (hier: halbe Packung TK-Petersilie)
  • 1 TL Salz

SAUCE

  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 TL rote Currypaste
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Weizenmehl T 550
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • ½ TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Limettensaft

DAZU

  • 25 g Cashews oder Erdnüsse
  • Chilliflocken
  • 2 EL Butterschmalz zum Braten

SO GEHT'S

  1. Kartoffeln etwas abbürsten, in einem Topf mit Wasser aufsetzen und ca. 20 Minuten weichkochen (Messerprobe). Abgießen, pellen und in einer ausreichend großen Schüssel zerstampfen. 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen.
  2. Pastinaken schälen, grob würfeln und in einem Topf mit Salzwasser zwischen 15 und 25 Minuten weichkochen (dito: Messerprobe). Ebenfalls abgießen und etwas ausdämpfen lassen. Anschließend mit den Kartoffeln verstampfen. Masse salzen, Petersilie zugeben und nach und nach das Mehl einkneten, bis nichts mehr klebt. Wiegesagt: Unter 500 Gramm Mehl dürfte da wenig laufen, ich habe – vermutlich wegen der vorwiegend festkochenden Kartoffeln – mehr gebraucht.

  3. Teig etwas ruhen lassen und derweil für die Sauce Butterschmalz in einem kleinen Topf zerlassen. Currypaste, Paprika und einen Esslöffel Mehl anschwitzen und mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen – derweil mit einem Schneebesen rühren, damit nichts klumpt. Ein, zwei Minuten köcheln lassen und derweil mit Salz und Limettensaft abschmecken.

  4. Gnocchimasse auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Strängen von ca. 2cm Durchmesser rollen. Diese in wiederum anderthalb Zentimeter breite Stücke schneiden. Für die typischen Rillen über einen Gabelrücken rollen.
  5. Derweil in einem ausreichend großen Topf Salzwasser aufsetzen. Sobald es sprudelnd kocht, die Gnocchi in zwei Portionen kochen: Sobald die Klößchen oben schwimmen sind sie gar und können in einen Durchschlag abgeschöpft werden bzw. nach der zweiten Fuhre abgegossen.

  6. Cashewkerne hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht gebräunt sind. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  7. Anschließend Butterschmalz in – idealiter der gleichen – Pfanne zerlassen und Gnocchi portionsweise anbraten, bis sie diese herrlichen goldbraunen Striemen haben. Parallel Sauce wieder leicht erwärmen.

  8. Gebratene Gnocchi mit Sauce begießen, Cashews und ein paar Chiliflocken drüberstreuseln – that's it.

NOTIZEN

frei nach Happinez kochen, 1/2012 bzw. lecker.de