Z

Ziemlich perfekte Burger Buns mit altem Anstellgut

Burger Buns mit Altem Anstellgut | milchmädchen.

Vergessen wir kurz den clickbaitenden Titel und konzentrieren uns aufs Wesentliche: Perfectly soft & squishy burger buns, die aber trotzdem über soviel Substanz verfügen, dass sie beim Verzehr nicht in lätschige Fetzen zerfallen. Die überdies leidlich schnell gemacht sind und dank altem Anstellgut so geschmackvoll, dass man die Übernachtgare nicht vermisst. Wir meinen, dass das ziemlich hervorragend ist. Falls ihr auch wollt:

Burger Buns mit altem Anstellgut

Gericht Brot & Brötchen, Grundrezept
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Rastzeit 4 Stunden
Portionen 8 Stück

ZUTATEN

HAUPTTEIG

  • 240 g Milch lauwarm (hier: Haferdrink; original: 250 ml)
  • 2 g Trockenhefe original: 7 g
  • 100 g Anstellgut ungefüttert, hier: Weizen-Roggen-Vollkorn, TA 182
  • 500 g Weizenmehl T 550
  • 20 g Zucker original: 50 g
  • 10 g Salz
  • 2 Eigelb
  • 70 g Butter zimmerwarm (original: 100 g; das wäre hier zu viel gewesen)

ZUM BESTREICHEN

  • 1 Ei verquirlt

SO GEHT’S

  1. Alle Zutaten bis auf die Butter in der Schüssel des Kneters mischen und 5 Minuten bei langsamer Geschwindigkeit, weitere 5 Minuten im mittleren Tempo kneten, und gegen Ende stückweise die Butter zugeben, bis sie vollständig eingearbeitet ist.
  2. Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen (hier: ca. 2 Stunden, dabei nach 1 h 1x Stretch-and-Fold). Wenn eine deutliche Volumenzunahme zu erkennen ist, acht Teiglinge à 115–120 g abstechen, rundschleifen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech abgedeckt nochmals ca. 2 Stunden gehen lassen. In der letzten halben Stunde Gehzeit den Ofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Aufgegangene Teiglinge mit verquirltem Ei bepinseln und unter Schwaden auf dem Blech in den Ofen geben. Temperatur auf ca. 200°C reduzieren und Buns 20–25 Minuten goldbraun backen (Klopftest).
  4. Etwas auskühlen lassen und zum Servieren aufschneiden, Schnittflächen in einer Pfanne (oder der Restwärme des Ofens) leicht antoasten.

NOTIZEN

frei nach The Pantry Mama

CategoriesAllgemein
  1. Lotte says:

    So schnell war die „Was kochen wir für den Besuch“ – Entscheidung getroffen 😉
    Teig muss aufgrund der Hitzewelle im Kühlschrank noch ein bisschen auf die Weiterverarbeitung warten.

    Viele Grüße, die Namensvetterin

    1. Lotte says:

      Hmm, gemischtes Fazit. Der Besuch und der Kerl fanden sie top, mit waren sie nicht fluffig genug. Kann aber auch daran gelegen haben, dass die Stückgare nach dem Zwischenstopp im Kühlschrank länger hätte sein dürfen…

      1. Fehlender Fluff ist natürlich ein Manko. Ich meine, unsere hatten dessen ausreichend (> squishability). Aber dass Burger Buns sensibel auf unzureichende Stückgare reagieren, habe ich an anderer Stelle gelernt 🙈.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.