G

Glückliche Fügung: (Soja-)Bohnensuppe mit Brühe aus Parmesanrinde und Rosmarin

(Soja-)Bohnensuppe mit Parmesanbrühe und Rosmarin | milchmädchen.

So. Gilt das jetzt? Ist das jetzt „mein“ Rezept, weil ich ziemlich freihändig lose Enden verknüpfte? Nach wie vor arbeite ich ja konzentriert daran, Altlasten aus unseren Vorräten zu kochen. Darunter: Ein Glas getrockneter Sojabohnen und die übliche Sammlung Parmesanrinde, die jede/r hat, der/die einmal in den Genuss von entsprechend aromatisierter Brühe gekommen ist. Im Tiefkühlfach fand sich außerdem ein stattlicher Rosmarinzweig und mein Kopf fasste zusammen.

Zwar ist die Kombination von (weißen) Bohnen und Rosmarin im Suppentopf nicht neu, und auch Parmesan findet man da mitunter. Die Weiterentwicklung in Richtung Soja und Parmesanfond habe ich allerdings nirgends entdeckt.

Was am Ende völlig wurscht ist (A propos: Käsekrainer harmonieren hervorragend! Und Räuchertofu wäre sicher ein würdiger Ersatz.), weil: schmeckt sehr (umamissimo!). Aber ich dachte, ich frag mal.

(Soja-)Bohnensuppe mit Parmesanbrühe und Rosmarin

Ich habe die Zubereitung dieser wirklich tollen Suppe auf zwei Tage verteilt: Brühenbereitung und Bohneneinweichung an Tag 1, Bohnen- und Suppenkochen an Tag 2. Aber das ließe sich auch entspannt verkürzen, wenn man auf Dosenbohnen zurückgreift. Satt werden drei mit viel und vier mit nicht so viel Hunger.

Gericht Hauptgericht, Suppen & Eintöpfe
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 4 Stunden
Arbeitszeit 12 Stunden
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

PARMESANBRÜHE

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Weißwein
  • 50 g Parmesanrinde
  • 1 TL Thymian getrocknet
  • 1/3 TL schwarzer Pfeffer ganz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1,5 l Wasser

SUPPE

  • 225 g Sojabohnen getrocknet (alternativ: weiße Bohnen, getrocknet ODER zwei 400g-Dosen weiße Bohnen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz
  • 200 g Kartoffeln

DAZU

  • 2 Käsekrainer oder: 200 g Räuchertofu
  • Röstbrot

SO GEHT’S

BRÜHE

  1. Für die Brühe Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauchzehen mit Schale andrücken und zusammen mit den Gewürzen zugeben. Anschwitzen, bis die Knoblauchzehen leicht gebräunt sind. Mit Wein ablöschen und auf ca. die Hälfte reduzieren.
  2. Parmesanrinde und Wasser zugeben. Aufkochen und das Ganze zugedeckt auf kleinster Flamme köcheln lassen, hier ca. anderthalb Stunden.
  3. Durch ein Sieb abgießen, Siebinhalt gut ausdrücken und die Brühe entweder in sterilisierte Gläser füllen und kühl stellen oder bis zur weiteren Verarbeitung kühl stellen.

(SOJA-)BOHNEN

  1. Die Sojabohnen am Vorabend in einer Schüssel mit ausreichend kaltem Wasser bedecken und im Kühlschrank ca. 12 Stunden einweichen.

  2. Anderntags abgießen und gut abspülen. Wer mag, entfernt auch so viele Häutchen wie möglich. In einen ausreichend großen Topf geben und mit Wasser bedecken. Aufkochen (Achtung, schäumt! Den Schaum gerne etwas abschöpfen) und auf kleinster Flamme anderthalb bis zwei Stunden weichkochen.
  3. Bis zur Verwendung im Kochwasser kühl stellen oder gleich weiterverarbeiten.

SUPPE

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen (z. B. dem schnell gereinigten Sojabohnenkochtopf) und Zwiebel darin mit einer Prise Salz einige Minuten weich dünsten. Knoblauch zugeben und kurz durchrühren. Abgegossene und abgespülte gegarte Sojabohnen zugeben, Rosmarinzweig und Brühe angießen. Zugedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen.

  2. Inzwischen Kartoffeln schälen und mundgerecht würfeln. Zur Suppe geben und weiter 15 Minuten messerweich kochen.
  3. Rosmarinzweig entfernen und einen Teil der Suppe mithilfe des Pürierstabs anpürieren. Mit Salz abschmecken.
  4. Käsekrainer in mundgerechte Scheiben schneiden und zur Suppe geben. Wir hatten außerdem noch einen Rest gerösteten Brots dazu (= Naanstücke mit etwas Olivenöl und Thymian mischen und im Ofen bei 150°C Umluft ca. 5–10 Minuten knusprig rösten).

NOTIZEN

Brühe frei nach Epicurious, Suppe grob inspiriert von Budget Bites bzw. anderen Rezepten dieser Art

CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.