W

Winterpie mit Maronen, Pilzen, Preiselbeeren und Lauch

Winterpie | milchmaedchen.

„Och“, dachte ich, „hübsch“, als ich diese Pastetchen in meiner Timeline sah. Ein Blick in die Zutatenliste allerdings ernüchterte: Lauch UND Pilze. Das würde hier jemandem gar nicht passen.

Was dieser Jemand aber mag, ist Essen. Vor allem, wenn es fertig am Tisch steht. Da muss man vielleicht doch nicht immer gleich-sofort wissen, was man gerade verzehrt.

Schon gar nicht, wenn es so schmeckt: Die integrierten Preiselbeeren (original: Cranberries) sorgen für eine ungewohnte, aber ungemein passende süß-säuerliche Note und die sämige Füllung aus erwähnten Champignons und Lauch in Kombination mit Linsen, Maronen, Kartoffeln und etwas Sahne harmoniert wunderbar.

Auch der Mann fand, dass man das ruhig so wieder machen könnte. Dann vielleicht sogar wirklich hübsch…

PS: Das Rezept lässt sich übrigens leichtens veganisieren: Statt Kuhmilch und Sahne tun’s Haferdrink und -sahne, statt Butter nimmt man Alsan oder nur Kokosöl, und das Eigelb dient einzig der Dekoration.

Winter-Pie

Gericht Hauptgericht, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

FÜLLUNG

  • 50 g grüne Linsen getrocknet
  • 200 g Lauch
  • 100 g Champignons
  • 100 g Kartoffeln
  • 100 g Maronen vorgekocht
  • 25 g Butter
  • 8 EL Sahne hier: halb Milch, halb Sahne
  • 1 ½ EL Preiselbeeren original: 4 EL, hier: + 1 1/2 EL gehackte Cranberries
  • 1–2 TL Thymian getrocknet
  • 1/3 TL Macis gemahlen
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

TEIG

  • 100 g Weizenmehl T 550
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 2/3 TL Salz
  • 50 g Butter
  • 50 g Kokosöl
  • 5–8 EL Milch

ZUM BESTREICHEN

  • 1 Eigelb mit etwas Wasser verquirlt

SO GEHT’S

  1. Linsen abspülen und in ausreichend Wasser aufsetzen. 20–30 Minuten knapp weich garen. Abtropfen lassen.
  2. Lauch putzen, gründlich spülen und in dünne Ringe schneiden. Pilze putzen und fein würfeln. Kartoffel schälen und grob raffeln. Maronen fein hacken.
  3. Butter in einer Pfanne zerlassen und Pilzwürfel darin anbraten, bis ein Großteil der Flüssigkeit ausgetreten ist und die Pilze Farbe annehmen. Lauch zugeben und unter Rühren mitschwitzen/zusammenfallen lassen. Kartoffelraffel zugeben und zwie Minuten mitgaren. Linsen, Maronen und Sahne zugeben und zwei Minuten unterrühren, dabei den Bratensatz gut lösen. Von der Flamme ziehen, Preiselbeeren unterrühren und mit Thymian, Macis, schwarzem Pfeffer und Salz würzen.

  4. Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. Eine kleine Springform (20 cm) mit Backpapier auskleiden.
  5. Für den Teig Mehle und Salz in einer Schüssel mischen. Fette in Würfeln zugeben und krümelig verreiben. Milch esslöffelweise zugeben und rasche zu einem bindigen Teig kneten.
  6. 2/3 des Teigs etwas größer als den Durchmesser der Springform ausrollen, sodass sich Boden und Rand formen lassen. Mit Füllung füllen. Übrigen Teig zu einem Deckel ausrollen und behutsam mit dem Rand verbinden. Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und Deckel einpinseln. Mittig ein Kreuz in den Deckel schneiden.
  7. Im Ofen ca. 35 Minuten garen. Mit etwas Gemüse o. Ä. servieren (hier: gedämpfter, in etwas Knoblauchbutter geschwenkter Brokkoli).

NOTIZEN

nach BBC Good Food

Winterpie | milchmaedchen.
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.