B

Bohnen mit Bohnen: Bohnengnocchi mit Sardellenvinaigrette, Haselnüssen und grünen Bohnen

Bohnengnocchi mit Sardellenvinaigrette, Haselnüssen und grünen Bohnen | milchmädchen.

So lange die Suche nach idiotensicheren Gnocchi andauert, die des Kerls und meinen Vorlieben genügen (= nicht zu weich, nicht zu fest, ohne stundenlanges Vorbereitungs-Chi-Chi): Alternativen. Zum Beispiel aus Bohnen. Denn: Die zugehörige Vinaigrette aus Sardellen, Knoblauch, Essig und Öl ist allein schon gut. In Kombination mit Parmesan, gerösteten Haselnüssen, grünen Bohnen und besagten Gnocchi allerdings geradezu hervorragend.

Bohnengnocchi mit Sardellenvinaigrette, Haselnüssen und grünen Bohnen

Gericht Hauptgericht
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 2 Personen

ZUTATEN

GNOCCHI

  • 1 Dose Bohnen à 400 g (Wachs-, Cannellini- oder weiße Riesenbohnen)
  • 60 g Weizenmehl T 550
  • ¼ TL Salz
  • 1 Eigelb
  • Butter zum Braten

VINAIGRETTE

  • 7 Sardellenfilets
  • 1 Knoblauchzehe
  • 75 ml Olivenöl hier: ca. 30 – 40 ml
  • 38 ml Weißweinessig hier: Balsamico, ca. 30 ml
  • ¼ Zitrone Schale und Saft, hier: ohne
  • 25 g Blattspinat hier: 1 EL Petersilie, gehackt
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

DAZU

  • 35 g Haselnüsse ganz
  • 75 g Parmesan oder Pecorino
  • 300 g Grüne Bohnen hier: TK, original Brokkoli

SO GEHT'S

  1. Für die Gnocchi Bohnen abgießen und abspülen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen die Bohnen darin bei starker Hitze 2 bis 3 Minuten trocknen. Abkühlen lassen. Mit dem Mehl, dem Salz und Eigelb pürieren.

  2. Für die Vinaigrette alle Zutaten pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten (Achtung, verbrennen leicht!) und grob hacken. Käse hobeln hacken oder in sehr dünne Scheiben schneiden.
  4. In einem großen Topf reichlich gesalzenes Wasser aufkochen. Gnocchi rollen und kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Abtropfen lassen. Bohnen (ggf. vorher putzen) im heißen Wasser kurz blanchieren, durch ein Sieb abgießen und abschrecken.
  5. Butter in der beschichteten Pfanne erhitzen und die Gnocchi darin goldgelb braten. Bohnen zugeben und kurz mitrühren. Pfanne von der Flamme ziehen und Käse und Haselnüsse unterheben. Mit Vinaigrette vermengt servieren.

NOTIZEN

frei nach Jenny Damberg: Hülsenfrüchte, hier via Valentinas Kochbuch

CategoriesAllgemein
  1. Eylem says:

    Wow, toll! Jahreszeitlich passend wärmend mit Doppelbohnen 🙂 das werde ich gleich morgen ausprobieren. Denkst Du, ohne Käse verlieren wir viel vom Geschmack? Und dann eine Frage: in der Auflistung der Zutaten ist ein Eigelb, im Ablauf allerdings Eigelbe. Reicht eins zur Bindung? Danke und zartschneeschmelzende Grüsse, Edlem

    1. Liebe Eylem, bitte vielmals um Verzeihung für die späte Replik – wir waren übers verlängerte WE unterwegs und ich hatte keinen Kopf fürs Internet. Ich hoffe, es hat auch ohne meine Anmerkungen gemundet, die da lauten: Ein Eigelb reicht; der Plural ist ein Vertipper, und: es sollte auch ohne Käse genug Geschmacksgaranten beteiligt sein.
      Herzlich: Charlotte

  2. Eylem says:

    Liebe Charlotte, habe gar nicht geschafft die Gnocchi nachzumachen. Sind die Kinder krank gibt es keine Experimente 🙂 aber so werde ich das bald mit einem Eigelb nachholen. Danke für Deine liebe Antwort! Willkommen im Alltag 🙂
    Eylem

  3. Lotte says:

    Freu ich mich auf dieses Essen morgen!! Und da mein Kerl zum Skifahren entflieht kann ich die Bohnen gegen böse bittere Puntarella tauschen 😉
    Grüße, Die Namensvetterin!

  4. Hannah says:

    Liebe Charlotte – hier bin ich gelandet 😉 Darf ich “zur Sicherheit” nachfragen, ob due 400g Abtropfgewicht der weißen Bohnen meinst, oder diese 400g Dosen, wo eben dann so 200 g Bohnen drinne sind?
    Danke und viele Grüße von

    Hannah

  5. Hannah says:

    Heute endlich gab es diese Gnocchi und sicher nicht zum letzten Mal. Easypeasylecker!
    Einzig über die Mengen / Personen Angaben müssen wir uns nochmal unterhalten: Ich habe verdoppelt und wir haben es zu dritt geputzt, wobei die dritte Mitesserin 4 Jahre ist!
    Äh, oder sind wir einfach verfressen?
    Egal. Wenn es so gut schmeckt, lassen wir keine Reste.
    Viele Grüße von

    Hannah

    1. Uh, und ich dachte, wir seien verfressen 😂! Ich gestehe, dass ich nicht mehr genau weiß, wie langanhaltend satt wir damals waren. Sprich: Ich muss das bei Gelegenheit testen. Freut mich aber sehr, dass es gefallen und geschmeckt hat!
      Herzlich: Charlotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.