A

Advent, Advent: Schokoladenmacarons mit Vanillebuttercreme

Schokoladenmacarons mit Vanillebuttercreme | milchmädchen.

Anfängerglück? Vielleicht. Trotzdem bin ich mit diesen meinen allerersten Macarons sehr zufrieden: Außen knusprig, innen zart, mit einer feinen Vanillebuttercreme als Verbindung (von der man sicher auch mehr verwenden kann/sollte, als ich es tat). Auf dem Adventsteller machten sie sich hervorragend.

Der besteht übrigens bis dato aus Petras vielfach gelobtem Alpenbrot und Stefanies Zitrusschnitten. Bei beiden würde ich beim nächsten Mal auf den Zuckerguss verzichten – drumherum auf nichts.

Schokoladenmacarons mit Vanillebuttercreme

Gericht Dessert & Eis, Kekse & Konfekt
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 10 Stück

ZUTATEN

MACARONS

  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 45 g Puderzucker
  • 5 g Kakaopulver ungesüßt
  • 50 g Zucker
  • 12 g Wasser
  • 38 g Eiweiß à 2 x 19 g

BUTTERCREME

  • 35 g Butter zimmerwarm
  • 30 g Puderzucker
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • ausgesiebte Mandeln von oben

SO GEHT'S

  1. Mandeln und Puderzucker mit dem Alleszerkleinerer fein vermahlen. In eine Schüssel sieben. Alles, was im Sieb hängen bleibt, nochmal mahlen und sieben. Alles was dann hängen bleibt, für die Creme aufheben. Kakao zum Mandel-Zucker-Mix sieben und alles gut mischen. 19 Gramm Eiweiß zugeben und solange rühren, bis die Masse feucht und homogen ist.
  2. Übriges Eiweiß aufschlagen, bis es knapp steif ist.

    Wasser und Zucker in einem Topf mischen, bis der Zucker feucht ist. Ohne Rühren erhitzen, bis die Masse blubbert und 118°C erreicht.

  3. Heißen Zucker in einem Strahl zu dem halb steif geschlagenen Eiweiß gießen; dieses dabei auf niedriger Geschwindigkeit weiterschlagen. Wenn die komplette Zuckerlösung eingearbeitet ist, die Geschwindigkeit wieder erhöhen und schlagen, bis die Masse glänzt und die charakteristischen gebogenen Spitzen formt, wenn man den Quirl herauszieht.

  4. Ofen auf 140°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Meringue-Masse in Dritteln vorsichtig unter das Mandel-Eiweiß-Gemisch heben und glatt rühren. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (alternativ: in einen sauberen Gefrierbeutel, dessen eine Ecke man kappt, oder wie ich: mit zwei Teelöffeln arbeiten).

  6. Ein Backblech mit zwei Lagen Backpapier auslegen und zehn gleich große, möglichst runde Tupfen Macaron-Masse darauf setzen. Blech mehrfach auf den Tisch schlagen, um mögliche Lufteinschlüsse entweichen zu lassen. 15 bis 30 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen, bis sich auf der Oberfläche der Tupfen eine leichte Haut gebildet hat. Im Ofen 15 Minuten backen. Herausholen, Backpapier vorsichtig vom Blech ziehen und etwas abkühlen lassen. Macaronschalen vorsichtig lösen und ganz abkühlen lassen. Paare von möglichst gleich großen Macaronhälften bilden.

  7. Zutaten für Buttercreme luftig aufschlagen und auf je eine Hälfte spritzen bzw. streichen. Vorsichtig zusammendrücken und bis zum Verzehr luftdicht und kühl lagern.

NOTIZEN

nach use real butter (Macarons) & Ahead of Thyme (Vanillebuttercreme)

Schokoladenmacarons mit Vanillebuttercreme | milchmädchen. Schokoladenmacarons, Alpenbrot, Zitrusschnitten | milchmädchen.

Mehr Advent zum Aufessen

Fail again – fail better: Lebkuchenzopf
„Man muss sich nur zu helfen wissen“ hätte Oma jetzt gesagt und fein gelächelt. Weil es eben Momente gibt, in denen aus Stollen Kekse werden..
Ausgesucht: Kaffeekipferl nach Johanna Aust
Die Florentiner sind inzwischen Geschichte, die schokoladigen Husarenkrapfen abgezählt. Von Ottolenghis Gevulde Speculaas existieren traurige Reste – genau wie von den Lebkuchen. Weihnachten essen wir,..
Nur für den Fail: Von Stimmen, beherzten Schnitten und der Erfindung des Stollen-Zwieback
Ich hätte nur nachgeben müssen – nur auf dieses kleine, leise Stimmchen hören. Das da flüsterte: „Lass ihn! Lass den Teig einfach noch ruhen. Der..
Advent, eigenhändig.
Es hat Advente [sic] gegeben, da wurde hier gar nicht dekoriert. Das waren die, als der Kerl Mann und ich noch zwei Wohnungen bewohnten, mitunter..
DIE Elise.
Derweil draußen der Föhn den Schnee von den Gipfeln weht (Plusgrade, zweistellige – im Dezember. Nein, das ist nicht normal.) und drinnen der allerletzte Teig..
Die grandiosesten Gewürzspekulatius, wo gibt.
Beim ersten Mal habe ich den Fehler gemacht, das Rezept zu halbieren. 450 Gramm Mehl erschienen mir aberwitzig viel für ein paar Kekse – wir..
Der allerbeste und der beste: Angie-Premium-Butterstollen und Dinkel-Stollen
Lutzens Stollen, Steffis Stollen, Stollen nach dem Rezept der Mutter eines Chefs. Über die Jahre haben wir viele probiert. Und sie waren wirklich alle nicht..
When in Linz: Linzer Torte nach Jindrak
… eat Linzer Torte! Eigentlich muss man das Rezept im Original lesen – mit Einheiten wie „dag“ (= Dekagramm) und Zutaten wie Staubzucker und Ribiselmarmelade...
Ach, China! Suzhou-Mooncakes mit Fünf-Kerne-Füllung 蘇州月餅
Keine Ahnung, was ich gekauft habe. Hätte man es mir erklärt, hätte ich es nicht verstanden – und auch ein Hinweis oder Schild hätten nicht..
Advent, Advent: Schokoladenmacarons mit Vanillebuttercreme
Anfängerglück? Vielleicht. Trotzdem bin ich mit diesen meinen allerersten Macarons sehr zufrieden: Außen knusprig, innen zart, mit einer feinen Vanillebuttercreme als Verbindung (von der man..
Ausschuss: Was vom Feste übrig blieb.
Vielleicht ist es eine Frage von Inkonsequenz. Dass ich diesen Blog, der ganz offensichtlich nicht mehr so funktioniert wie noch vor ein, zwei Jahren nicht..
Das fast (fast) zu fruchtige Früchtebrot mit Amaretto
Wie es diese Flasche Amaretto ins Haus geschafft hat – je ne sais plus. Sie ist jedenfalls da – und sie ist riesig. Das, was..
Blutsverwandt: Buchweizen-Blutorangentorte mit Schokoladenganache
„Aber nicht wieder sowas Aufwändiges“, seufzt Mama, als wir am Telefon die Beiträge zur Familienbesuchskaffeetafel diskutieren. Woraufhin auch ich ein bisschen seufzen muss. Dass das..
Schnittig: Gewürzpflaumenriegel
Vielleicht sollte ich den Titel ändern. In  „Bretter vorm Kopf “. Oder etwas lahmer: „Neu- und Wiederentdeckungen“. Vielleicht auch ganz schnöde in „Fundgrube“. Es wäre berechtigt...
Baumkuchen, Baby.
Es kommt nicht häufig vor, aber es kommt vor: Dass ich mich an ein Rezept halte. Originalgetreu. Dieses kommt von hier, wahlweise hier. Orange, Marzipan,..
(T)olle Ka(ra)mellen: Schoko-Cookies mit Karamellkern
Lange war ich der Meinung, kein Karamell* zu mögen. Und: keinen Karneval. Was nicht heißt, dass es nicht Zeiten gegeben haben soll, in denen mich..
CategoriesAllgemein
    1. Mein allerersten Macaron-Mal war auch ein absoluter Reinfall: viel zu süß, viel zu bunt – durch und durch brr! Habe mich echt gefragt, was der Hype soll. Inzwischen weiß ich frische und gut gemachte Macarons allerdings SEHR zu schätzen…

    1. Lieben Dank, Petra – ein Lob von der Queen of Weihnachtskekse bedeutet mir viel :). Und es erstaunt mich, dass es Gebäcke geben soll, denen Du Dich noch nicht gestellt hast! Mit der Anleitung von use real butter fand ich es gar nicht schwer. Und es mal mit ein wenig übriggebliebenem Eiweiß auszuprobieren, sollte sich vermutlich einrichten lassen, oder?

      Herzliche Grüße, Charlotte

    1. Ohweh, gute Besserung dem Käferlein! Und das Tellerchen hätte ich gern mit Dir geteilt! Leider sind die Vorräte schon wieder erschöpft; wir müssen dieses Wochenende noch einmal ran…
      Herzliche Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.