L

Learning the Blues: Blueberry Buckle

Blueberry Buckle | milchmädchen.

Ich hatte geglaubt, ich möge keine Blaubeeren. Weil Blaubeeren in Joghurts und Blaubeeren in Muffins so oft so unfreundlich aromatisiert anmuten.
Eines besseren belehrte mich eine große grüne Kiste mit einer kleinen weißen Kiste drin. Blaubeeren. Dreihundert Gramm. Für die sich niemand verantwortlich fühlte. Hm.
Ich hatte Hunger. Es war nichts besseres da. Also… ganz vorsichtig. Eine… eine Handvoll… und keine Stunde später waren 300g Bio-Blaubeeren Geschichte.
In diesem kleinen Kuchen stecken 250. Also… Gramm. Alle anderen – in meinem Bauch.

Blueberry Buckle

Gericht Kuchen & Konsorten
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 1 Springform (20 cm)

ZUTATEN

TEIG

  • 120 g Dinkelvollkornmehl original: Weizenvollkornmehl
  • 120 g Weizenmehl T 550
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g Ahornsirup
  • 75 g Pflanzenöl
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • ½ TL Salz

BELAG

  • 250 –500 g Blaubeeren hier: 250 g

STREUSEL

  • 30 g Mandeln
  • 45 g Dinkelvollkornmehl
  • 30 g Zucker
  • ¾ TL Zimt
  • ½ TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 4 EL Öl

SO GEHT'S

  1. Ofen auf 175°C vorheizen. Eine kleine Springform mit Backpapier auskleiden. Blaubeeren abspülen und abtropfen lassen.
  2. Für die Streusel Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten (aufpassen, verbrennen schnell!). Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Zusammen mit trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Öl zugeben und zu einer krümeligen Masse kneten.

  3. Für den Teig Öl, Ahornsirup, Vanilleextrakt und Salz in eine Schüssel geben und mit Mehl und Backpulver verrühren. Blaubeeren unterheben und in die vorbereitete Springform füllen.
  4. Mit Streuselmasse bestreuen und ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

    Achtung: Der Kuchen bleibt ein bisschen klitschig, schmeckt aber großartig!

NOTIZEN

nach What Would Cathy Eat

Merken

Merken

Merken

Blueberry Buckle | milchmädchen.
Blueberry Buckle | milchmädchen.
CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.