Fränkische Elisenlebkuchen

Gericht Kekse & Konfekt
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Rastzeit 8 Stunden
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 Bleche

ZUTATEN

TEIG

  • 150 g Haselnüsse
  • 150 g Mandeln
  • 80 g Weizenmehl T 550
  • 50 g Orangeat s. Rezept unten
  • 50 g Zitronat s. Rezept unten
  • 25 g Honig flüssig
  • 25 g. Aprikosenkonfitüre
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 3 g Hirschhornsalz original: 5 g
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eiweiß Gr. L
  • 200 g Zucker original: 250 g
  • 100 g Marzipanrohmasse

GLASUR

  • Puderzucker

SO GEHT'S

  1. Haselnüsse und Mandeln auf ein Blech geben und. 10 – 15 Minuten bei 175°C Umluft im Ofen rösten, bis sie gebräunt sind, duften und die dünnen Schalen aufgeplatzt sind. Herausholen, abkühlen lassen, dann die Häutchen weitmöglichst abrubbeln. Portionsweise im Alleszerkleinerer möglichst fein mahlen, ohne dass Nussmus entsteht. Bei der letzten Portion das Orangeat und Zitronat zugeben und ebenfalls fein häckseln. Mit den Gewürzen inkl. Honig und Aprikosenmarmelade in einer Schüssel mischen.

  2. Eiweiß und Zucker in einer weiteren Schüssel zehn Minuten steif schlagen. Marzipan in feine Stücke reißen und unterschlagen.
  3. Trockene Zutaten unter die Ei-Marzipan-Masse heben und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank bzw. auf dem kühlen Balkon quellen lassen.
  4. Anderntags Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier und Oblaten auslegen. Auf jede Oblate einen gehäuften Teelöffel Lebkuchenmasse setzen. In den Ofen schieben, Temperatur auf 150°C reduzieren und 15 – 20 Minuten goldbraun backen. Vor jedem Blech Ofen wieder auf 210°C aufheizen.
  5. Für die Glasur gesiebten Puderzucker mit etwas Wasser glattrühren und die noch heißen Elisen damit überziehen. Ganz auskühlen lassen und luftdicht verpackt lagern. Sie schmecken am besten, wenn sie ein bisschen durchgezogen sind.

NOTIZEN

nach cucina e passione

Zum Aufbrauen der Eigelb eignen sich Traumstücke