Drucken
Gebackener Kürbis-Süßkartoffel-Salat mit Hirse | milchmädchen.

Gebackener Kürbis-Süßkartoffel-Salat mit Hirse

Gericht Hauptgericht, Salat
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

OFENGEMÜSE

  • 500 g Kürbis geschält gewogen, hier: Hokkaido
  • 500 g Süßkartoffeln geschält gewogen
  • Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

DRESSING

  • 1 Zitrone Bio, Abrieb und Saft
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer knoblauchzehengroß
  • 1 EL Honig hier: 2 EL Orangensirup
  • 10 g Koriander frisch
  • 10 g Minze frisch
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen

SALAT

  • 1 Dose weiße Bohnen oder Kichererbsen
  • 150 g Feta optional
  • 2 EL Schnittlauch gehackt (original: Frühlingszwiebeln)
  • 1 EL Petersilie gehackt (hier: ohne)

HIRSE

  • 250 g Hirse

SO GEHT'S

  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Süßkartoffeln schälen, Kürbis spülen, trocknen, entkernen. Beides in etwa 1,5 x 1,5 cm große Würfel schneiden. Auf ein Backblech geben, mit Öl, Pfeffer und Salz mischen und ca. 20 – 30 Minuten backen, bis die Würfel weich sind.
  2. Hirse in einem Topf ohne Fett anrösten, bis sie duftet. Mit 675 ml Wasser ablöschen und zugedeckt aufkochen. Auf kleiner Flamme bzw. Nachwärme 20 Minuten ausquellen lassen. Etwas auskühlen lassen.
  3. Inzwischen Zitrone heiß abspülen und die Schale in eine Salatschüssel reiben. Saft auspressen. Knoblauch und Ingwer schälen und grob hacken. Zusammen mit übrigen Dressing-Zutaten in einen hohen Mixbecher geben und pürieren.
  4. Gebackenes Gemüse in die Salatschüssel geben. Bohnen abgießen und Feta würfeln und unterheben. Mit Dressing mischen. Kräuter abspülen, hacken und unterheben. Lauwarm mit Hirse servieren. Reste schmecken nach einer Nacht im Kühlschrank sogar noch besser.

NOTIZEN

frei nach Aaron Bertelsen: Das Great Dixter Gartenkochbuch, hier via Valentinas Kochbuch