Khao Soi aka Crack Slurp

Gericht Hauptgericht
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 2 Portionen

ZUTATEN

CRACK

  • 75 g Schwarte vom Schwein
  • 2 Schalotten ca. 65 g
  • 2 große Knoblauchzehen
  • Szechuanpfeffer
  • Salz

SAUCE

  • 1 Stück Ingwer fingerdick, ca. 4 –5 cm lang
  • 200 ml Kokosmilch
  • 115 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL Currypulver
  • ½ TL Szechuanpfeffer frisch gemahlen
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Koriander frisch
  • 2 EL Minze frisch

AUSSERDEM

  • 175 g Hackfleisch (hier: gemischt)
  • 1 ½ EL Currypaste (hier: rot, original: gelb)
  • 200 g Reisnudeln breit
  • ½ Limette

SO GEHT'S

  1. Ob sie dazu nun unbedingt gefroren sein muss oder nicht (ich glaube, es geht auch so): Schweineschwarte möglichst klein würfeln. Schalotten schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.
  2. Schwarte in einer Pfanne über mittlerer Hitze auslassen und so lange brutzeln lassen, bis die Würfelchen goldbraun und knusprig sind. Pfanneninhalt durch ein Sieb in eine Schüssel schütten, sodass das Fett aufgefangen wird. Abtropfen lassen und die knusprigen Schwartenwürfelchen in eine andere Schüssel geben.
  3. Fett wieder in die Pfanne schütten und die Schalotten darin ebenfalls knusprig-braun schmurgeln – das kann dauern, 10 – 20 Minuten bestimmt. Anschließend Pfanneninhalt wieder durch das Sieb geben, Fett auffangen, abtropfen lassen und die knusprigen Schalotten schließlich zu den Schwartenwürfelchen geben.

  4. Fett zurück in die Pfanne und die Knoblauchwürfel darin brutzeln, bis sie goldbraun und – richtig – knusprig sind, etwa fünf Minuten (Obacht: die Knoblauchwürfel sollten keinesfalls zu dunkel geraten, dann werden sie nämlich bitter). Pfanneninhalt ein letztes Mal durch das Sieb schütten, Knoblauchwürfel gut abtropfen lassen, zu den Schalotten und Schwartenwürfeln geben, durchmengen und alles leicht salzen und pfeffern.
  5. Ingwer schälen und fein reiben. In einem Gefäß mit den übrigen Saucenzutaten mischen, außer Minze und Koriander. Minze und Koriander abspülen, trockentupfen und in feine Streifen schneiden.
  6. Aufgefangenes Fett wieder in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin über mittlerer Hitze bröselig braten. Currypaste zugeben und kurz mitbraten. Mit Sauce ablöschen und etwa fünf Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eindickt.
  7. Parallel die Reisnudeln nach Packungsanweisung garen.
  8. Minze- und Korianderstreifen in die Sauce rühren, ggf. mit etwas Salz abschmecken.
  9. Nudeln auf zwei Schüsseln verteilen, Sauce darübergeben und mit Knusper-Mischung und einem Spritzer Limettensaft servieren.
  10. Dazu hatten wir einen Gurkensalat: eine kleine Salatgurke in dünne Scheiben schneiden und mit einem Dressing aus 2 EL Reisessig, 1 TL geröstetem Sesamöl, 1 TL neutrales Pflanzenöl, 1 TL Zucker vermischen.

NOTIZEN

frei nach Lady and Pups