Something old, something new…

Burda 12/2011 #118
Lace Dress von Mari Lynn Patrick | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.

… something borrowed, something blue: Alt sind die Schuhe. Sie gibt es seit acht, neun Jahren und haben schon auf mancher Hochzeit getanzt (sic!). Neu ist das Kleid, das einer spontanen Eingebung folgend binnen zweier Monate entstand. Geliehen von meiner Mama habe ich das dazu passende Unterkleid. Und blau (und ebenfalls neu) ist der Mantel.

Vielleicht sind diese Äußerlichkeiten unsere einzige echte Konzession an „die“ Tradition. Drumherum haben wir tunlichst dafür gesorgt, das Ganze zu unserer Sache zu machen. Quer durch die Stadt mit Öffis, angekommen der kürzestmögliche Weg zum „Ja“. Keine Ringe, kein neuer Name, kein Chichi. Dafür hervorragendes Essen in unhippem Ambiente und (Corona!) die Familien dabei.

Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.

Die Details zur Genese von Mantel und Kleid habe ich an entsprechenden Stellen notiert, nämlich hier und hier. Gerade der Trench war ein kleiner Krimi… #cliffhanger

Trenchcoat mit Schulterpasse: Burda 12/20111 #118, Gr. 38
Anpassungen: Ärmel verlängert, (nachträglich) Bewegungsfalte ins Futter eingefügt, Hängeschlaufe angebracht, Gürtel abgesteppt
Stoff: Marineblauer Canvas/Köper (60% Polyester, 40% BW) und leichte Baumwollwebware aus dem örtlichen Stoffhandel

Kleid: Lace Dress von Mari Lynn Patrick / Vogue Knitting, Early Fall 2013, Gr. S
Garn: Holst Garn Coast Uld Bomuld, Nadelstärke 3,5 + 2,5 mm

Lace Dress von Mari Lynn Patrick | milchmädchen.
Lace Dress von Mari Lynn Patrick | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.
Burda 12/2011 #118 | milchmädchen.
Lace Dress von Mari Lynn Patrick | milchmädchen.

Me made Mittwoch, here we go!

PS: Ach ja: Alle Verlinkungen sind selbstgewählt und -bezahlt und was-auch-immer. Keine Werbung – wisster.

PPS: Danke, Schwester, für die fabulösen Fotos ❤️!

32 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch!
    Vor allem natürlich zur Hochzeit! Aber auch zu zwei so schönen und besonderen Teilen! Jedes Teil für sich ist ein kleines Kunstwerk.

    Herzliche Grüße Irene

  2. Mein Gott, es braucht kein ChiChi und keine Extras, wenn es so ein Kleid hat!!!!! Wenn DANN SO! Das Kleid wäre ein Grund zu heiraten! Mann jetzt muss ich da echt mal drüber nachdenken! Ich bin begeistert! (Glükwunsch…) LG Sarah

    1. Liebe Sarah, sagen wir so: Das Outfit hat den Tag definitiv nicht schlechter gemacht 😊! Dabei hätte ich mir noch vor wenigen Jahren A) nicht vorstellen können, überhaupt zu heiraten und B) obendrein in „Spitze“…
      Herzlich: Charlotte

  3. Chapeau! Was soll man hier sonst tun, als ehrfürchtig die Ergebnisse deiner Handwerkskunst zu bestaunen? Ein gestricktes Kleid? Dass es sowas (für Erwachsene) überhaupt gibt, war außerhalb meines Radars. Herzlichen Glückwunsch zum Outfit und allem anderen!

  4. Wie in *Die unendliche Geschichte*: wie die anderen etwas nennen, ist das eine – das andere ist: wie nennst du es?
    Euch alles Gute für den Weg durchs Leben zu zweit!
    Und das selbstgewirkte Kleid sieht an dir ganz zauberhaft aus!

    1. Wie recht Du hast, Micha! Gerade an solchen „traditionsreichen“ Stellen finde ich es immer wieder faszinierend, wie viel „man macht“ mit einem Mal aufploppt – an Stellen und geäußert von Menschen, bei denen man es nicht erwartet hätte. Dabei geht es doch gerade da um den Blick auf sich selbst bzw. nach Innen…
      Danke Dir von ❤️!
      Herzlich: Charlotte

  5. Das hätte wirklich nicht toller werden können! Wahnsinn! Glückwunsch zum Mut das Kleid zu stricken, beim Mantel Hilfe zu holen und Ja zu sagen 🙂 ganz fantastisch!
    Liebe Grüße Elke

  6. Herzlichen Glückwunsch Euch beiden! Wie schön, dass Ihr eine Hochzeit hattet, genau wie ihr es wolltet! Dein Strickkleid ist ein Traum ich bewundere die feine Arbeit und all die Stunden der Mühe die darin stecken zutiefst! Der Trench wird Dich sicher viele Jahre begleiten, perfekt gelungen und in edlem blau, das ist zeitlos. LG Kuestensocke

    1. Witzigerweise war das Kleid viel weniger „aufwändig“ oder „anspruchsvoll“ als gedacht: Die Musterwiederholungen waren schnell im Kopf und der Fortschritt dank 3,5er Nadeln schnell zu sehen… aber ja: Die beiden Teile (und der Kerl :)) werden mich hoffentlich noch lange, lange begleiten…
      Herzlich: Charlotte

  7. Herzlichen Glückwunsch – in find es immer toll, wenn man so einen Tag ganz persönlich auf sich zuschneiden kann (hier auch im wahrsten Sinne des Wortes. Toller Trenchcoat!). Ich hab mir damals für meine Hochzeit ein buntes Kleid genäht und dazu meinen Traum, ein bodenlanges dunkelrotes Samtcape. Keinen Schleier, kein Gedöns, Hochzeitsauto war unsere mit Papierblumen geschmückte Ente. Meine Schwiegermutter hat bestimmt schwer geschluckt – aber es war unser Tag. Gemau wie bei euch – so soll es doch sein, oder?

    1. Liebe Ulla, Du sagst es: Genau so soll es sein! Und wenn jemand eine Plüsch-Prinzessinenhochzeit mit Stretchlimo und Brautentführung will: auch recht! Im Nachhinein haben aber auch die (Schweiger-)Eltern eingestanden, dass „unsere“ Fassung A) perfekt zu uns gepasst hat und auch für alle anderen B) so „entspannt“ war… 😉
      Herzlich: Charlotte

  8. Vorweg erst einmal „Herzlichen Glückwunsch Euch beiden“
    Ich finde es gut, wenn man entgegen der Tradition und nach genau seinen Vorstellungen heiratet, es ist und bleibt EUER TAG!! Warum sollte man sich genau dann verbiegen, nur wegen der Tradition?
    Du siehst bezaubernd in Deinem Kleid und dem Mantel aus. Sowohl von Mantel, wie auch Kleid bin ich total begeistert. Super, dass Dir der Schneider mit den Ärmeln helfen konnte, auch wenn das viel Lehrgeld war. So hast Du ein rundum tolles Kleidungsstück, dass Dich hoffentlich lange begleiten wird.

    LG
    Sandra

    1. Liebe Sandra, danke! Das war ein klassischer Fall von „am falschen Ende gespart“: Ich hatte noch erwogen, wir einen Makerist-Kurs zum Mantelnähen zu kaufen, war dann aber zu geizig. Tjaaa… 😉 Aber ich bin froh, dass ich dieses Lehrgeld investiert habe, denn ich hätte mich ewig über die verzogenen Ärmel geärgert!
      Herzlich: Charlotte

  9. Von Herzen alles, alles Liebe….da kommt direkt ein kleines Kribbeln auf mit der Erinnerung an unsere eigene kleine-feine-wilde Hochzeit. Euch Beide nur das Beste und auf das die Liebe nie enden möge und sich ewig nähre wie ein guter Sauerteig :))

  10. Liebe Charlotte,
    meinen allerherzlichsten Glückwunsch Euch beiden! Ich lese hier sonst nur still mit und wage mich aus diesem gewichtigen Anlass mal aus meiner Ecke…
    Hochzeitsoutfits sind ja eine heikle Sache, ich war mir bei meiner Hochzeit über zwei Dinge klar: Ich wollte nicht in weiß heiraten (war waren beide schon jenseits der 40…) und es sollte etwas Selbstgestricktes dabei sein (bei mir wurde es eine Stola). Mutter, Schwester und Nichte waren erst entsetzt, mit dem Ergebnis dann aber doch einverstanden.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    1. Liebe Sabine – hach ❤️! Allein für diese „stillen“ Kommentare bin ich dem Anlass schon dankbar! Die Bloggerei macht nämlich noch ein bisschen mehr Spaß, wenn man weiß, dass man nicht in den luftleeren Raum sendet…
      Die (Schwieger-)Mütter habe ich in die Klamotten-Pläne zum Glück erst eingeweiht, als die Sache quasi durch war… wobei andere Dinge („Waaas, ihr wollt keine Ringe??!“) für viel mehr Kopfschütteln gesorgt haben. Machste nix 😉!
      Herzlich: Charlotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.