Pizza bolognese

Pizza bolognese | milchmädchen.

So selten es bei uns „normale“ Brötchen gibt, so selten gibt es normale Pizza: Carbonara, Frühlingszwiebelcreme, Bacon Jam, Zitrone – alles lieber als Sauce, Salami und Paprika.
Was auch daran liegen mag, dass unser norddeutscher Lieblingsitaliener ein ähnliches Faible hat für schräge Beläge, von denen ich mich leider nur noch an Quark und Ei erinnern kann (note to self: HIN DA, asap!).
Bis dato unerreicht ist auch seine grandiose Teigunterlage – wobei Lutzens Version „di grano duro“ unter den suboptimalen Voraussetzungen einer Einbauküche einen sehr annehmbaren Ersatz abgibt. Mit der Bolo nach Anna Maria di Monari vertrug er sich jedenfalls hervorragend – Keeper, olle miteinond! Und dank an Petra für die Inspiration!

Pizza bolognese | milchmädchen.
Drucken

Pizza Bolognese

Gericht Hauptgericht, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

ZUTATEN

PIZZA

  • 1 Portion Pizzateig s. unten

BELAG

  • 1 Portion Bolognese s. unten
  • 1 Kugel Mozzarella
  • Bergkäse nach Bedarf
  • Olivenöl

SO GEHT'S

  1. Zum Backen Backstein im Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig vorsichtig zu einer großen oder zwei kleinen Pizzen formen; wie das geht ist hier gut beschrieben und bebildert. Auf einen mit Grieß bestreuten Backschieber setzen.
  2. Bergkäse in längliche Stifte schneiden und im Pizzarand einschlagen. Bolognese auf dem Boden verstreichen und mit zerzupftem Mozzarella belegen. Mit etwas Olivenöl besprenkeln, in den vorgeheizten Ofen einschießen. Ca. 15 Minuten backen.

NOTIZEN

nach Obers trifft Sahne

 

Pizzateig mit langer kalter Gare | milchmädchen.
Drucken

Pizzateig mit langer kalter Führung

für eine große oder zwei kleine Pizzen

Gericht Grundrezept, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 2 Portionen

ZUTATEN

BIGA

  • 100 g Hartweizenmehl hier: 50 g Hartweizengrieß, 50 g Weizenmehl T 550
  • 50 g Wasser
  • 1 Prise Trockenhefe 8original: 1 g Frischhefe)

HAUPTTEIG

  • Biga
  • 300 g Hartweizengrieß
  • 100 g Hartweizenmehl hier: Weizenmehl T 550
  • 250 g Wasser
  • 40 g Olivenöl
  • 1 g Trockenhefe original: 4 g Frischhefe
  • 10 g Salz

SO GEHT'S

  1. Zutaten für den Vorteig verkneten und 12 bis 16 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  2. Übrige Zutaten zugeben und fünf Minuten auf niedriger und weitere zehn Minuten auf nächsthöherer Stufe verkneten.

  3. In ein ausreichend großes, leicht eingeöltes Behältnis mit Deckel geben und zwei bis drei Tage im Kühlschrank zur Gare stellen.
  4. Zum Backen Backstein im Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig vorsichtig zu einer großen oder zwei kleinen Pizzen formen; wie das geht ist hier gut beschrieben und bebildert.
  5. Über einen mit Grieß ausgestreuten Brotschieber in den Ofen einschießen und ca. 10 bis 15 Minuten backen.

NOTIZEN

nach Plötzblog

 

Pizza bolognese | milchmädchen.
Drucken

Bolognese

Gericht Grundrezept, Hauptgericht, Pasta
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Arbeitszeit 2 Stunden 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

  • 1 Zwiebel weiß (hier: gelb)
  • 2 Karotten gelb (hier: rot)
  • 1 Stange Sellerie
  • 100 g Pancetta
  • 200 g Schweinehack
  • 300 g Rinderhack
  • 2 El Pflanzenöl
  • Salz grob
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
  • 100 ml Vollmilch original: 250 ml
  • Wasser

SO GEHT'S

  1. Zwiebel und Karotten schälen und fein würfeln, Sellerie putzen und fein würfeln. Pancetta fein würfeln. Olivenöl mit einer Prise Salz in einem Topf erhitzen. Pancetta andünsten. Zwiebel- und Selleriewürfel zugeben und mitdünsten, kurz darauf die Möhrenwürfel.
  2. Schweinehackfleisch zugeben und anbraten, anschließend das Rinderhackfleisch. Pfeffern. Tomatenmark zugeben und anrösten. Mit einem Schuss Milch ablöschen und so viel Wasser zugeben, bis die Masse knapp bedeckt ist. Auf kleinster Flamme zwei Stunden köcheln lassen, dabei immer wieder abwechselnd mit etwas Milch und Wasser auffüllen (hier: wesentlich mehr Wasser als Milch).
  3. Mit frischen Tagliatelle und gutem Parmesan servieren.

NOTIZEN

nach Effilee

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.