Grüße von der Grenze: Liestaler Käsewähe

Liestaler Käsewähe | milchmädchen.

Die Schweiz ist einen Steinwurf entfernt: Von unserer Haustür sind’s 20 Minuten mit dem Rad – vom Balkon ein Blick über Liechtenstein hinweg auf die Appenzeller Alpen. Diese Wähe kommt allerdings aus einer ganz anderen Ecke – dem Liestal bei Basel. Weil im Rezept aber Emmentaler verlangt wird, der aus der Gegend um Bern stammt, und „Fladen“ genannte Wähen sehr typisch sind für die hiesige Grenzregion, bin ich mir relativ sicher, dass es auch ganz hervorragend mit regionalem Käse funktioniert.
Mit einem einfachen grünen Salat und dem wirklich unheimlich cremigen Zitronendressing nach Alice Waters (lang bewährter Liebling!) sowieso.

Es grüßt herzlich vom Balkon: Das Milchmädchen

Liestaler Käsewähe | milchmädchen.
Drucken

Liestaler Käsewähe

Gericht Hauptgericht, Quiche, Tarte & Pizza
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

BODEN

  • 150 g Weizenmehl T 550
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 4 g Salz
  • 100 g Butter kalt
  • bis zu 50 ml Wasser

BELAG

  • 200 g Emmentaler
  • 100 g Zwiebel
  • 200 ml Milch hier: 150 + 50 ml Sahne + 50 ml Wasser
  • 1 EL Weizenmehl T 550
  • 100 g Joghurt
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Muskatnuss

SO GEHT'S

  1. Für den Boden Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen und mit der kalten, gewürfelten Butter bröselig kneten. Wasser nach Bedarf zugeben, bis ein bindiger Teig entsteht. 30 Minuten kühlstellen.
  2. Inzwischen Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Belag Käse reiben und Zwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Milch in einen kleinen Topf geben und mit Mehl glattrühren. Unter Rühren erhitzen und fünf Minuten leise köcheln. Alle übrigen Zutaten zugeben und mit salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

  3. Teig auf einem Stück Backpapier rund ausrollen (ca. 30 cm Durchmesser) und in eine Springform (26 cm Durchmesser) legen. Mit der Gabel einstechen. Füllung darauf glattstreichen und im Ofen 45 Minuten goldbraun backen.
  4. Dazu: Grüner Salat mit Zitronendressing. Schmeckt auch kalt.

NOTIZEN

nach Swissmilk

Cremiges Zitronendressing | milchmädchen.

Cremiges Zitronendressing | milchmädchen.
Drucken

Cremiges Zitronendressing

Gericht Salat
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 4 Portionen

ZUTATEN

  • Zitronenabrieb einer unbehandelten Zitrone
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Weißweinessig
  • 6 El Olivenöl
  • 6 El Sahne
  • Salz

SO GEHT'S

  1. Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Schale abreiben. Auspressen und zwei Esslöffel des Safts zusammen mit den übrigen Zutaten in ein Schraubglas füllen. Zuschrauben und schütteln. Passt hervorragend auf grünen Blattsalat.

*Amazon-Affiliate-Link

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. Oh, da hätte ich jetzt Lust drauf. Vor allem in Kombination mit einem Salat und diesem genialen Dressing. Gäbe es einen Food-Nobelpreis (hey, wieso gibt es eigentlich keinen?), Aloce Waters hätte ihn verdient. Allein dafür.

    1. Nicht wahr? Seit erstmaligem Kosten ist das unser Standarddressing – und es sind immer Zitronen und Sahne im Haus. Die Wähe ist praktischerweise super unkompliziert – Deinem Gelüst steht also nicht viel im Weg 😊!

  2. Wir wären ja gestern gern direkt durch den Bildschirm in die Wähe gehüpft. Die wird auf jeden Fall schnellstmöglich nachgemacht. Jetzt beginnt dann eh die perfekte Zeit für Wähen, Zwiebelkuchen, Lauchkuchen, Salzkuchen,…
    Und das Zitronendressing ist auch super. Wir machen das immer ohne Sahne und fragen uns gerade, warum eigentlich?
    Grüße auf den Balkon
    Eva und Philipp

    1. Es wäre eine weiche Landung gewesen, ihr Lieben 😄!
      Die Sahne im Dressing kann ich nur wärmstens empfehlen – schmeckt pur ein bisschen nach einer hochwertigen Verwandten von Lagneses Buttermilch-Zitronen-Eis, if you know what I mean.

      Herzliche Grüße!
      Charlotte

  3. Das sieht ganz toll aus und auch wenn ich eigentlich mehr als gesättigt vor dem Laptop sitze, macht sich bei dem Anblick doch wieder sowas wie Appetit bemerkbar! Schlimm ist das mit mir 😉
    Schaut nicht nur gut aus, hört sich genauso an. Werde ich nachmachen, definitiv.
    Sowieso, einen tollen Blog hast du! Auch wenn du das Mädchen mit dem leisen Blog bist, schrei ich nun laut: BRAVO!
    Liebste Grüsse aus Zürich
    Nicole von Mags Frisch

    1. Ach, Nicole – gründen wir einen Club? Ich könnte vermutlich zwei, drei Kilo leichter sein, wenn ich nicht STÄNDIG Appetit bekommen würde, derweil ich mich durch meinen Feed (…) scrolle! Und dann schmierst Du mir auch noch Honig ums Maul…

      Herzlichst: Charlotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.