In a nutshell, oder: Das Glück liegt auf der Straße.

Alles, was ich tun muss, ist mich zu bücken. Ich muss die Maronen, die frisch und glänzend direkt vor der Haustür liegen, nur noch einsammeln. Mir gefällt das.

Überhaupt gefällt mir vieles an meiner neuen Bleibe. Der Feuersalamander, der morgens manchmal auf den Stufen sitzt, wenn ich zu meinem Radl gehe. Der Reiher, der durch die taufeuchten Wiesen stakst. Der Blick auf die schöne fremde Stadt.

Davon werde ich sicher beizeiten mehr erzählen können. Dann, wenn alles ein bisschen vertrauter ist.

12 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.