Herr K. kann einpacken: Peanut Butter & Honey-Granola

Man kennt so genannte Totschlagargumente, meist endend auf „- basta“. Weiterhin gibt es Totschlagkombinationen, die bestehen beispielsweise aus Lachs und Dill. Oder Rosine und Zimt. Milch und Honig. Sowie: Honig und Erdnussbutter.

Ein namhafter Cerealienkonzern weiß das natürlich und vertreibt darum ein Produkt, das ebendiesen Honig mit besagten Nüssen, ein, zwei anderen Dingen und Cornflakes kombiniert. „Crunchy Nut“ heißt das Ganze und schmeckt unanständig gut. Ein wenig süß, sicher, aber das ist an dieser Stelle ja nicht weiter überraschend.

Zumal auch unsereins ja Ansatzpunkte braucht: Beispielsweise in der Reduktion dieser Süße, außerdem der Elimination gewisser Zusätze. Um schließlich mit etwas dazustehen, das optisch vielleicht nicht hundertprozentig dem Original entspricht, geschmacklich aber locker mithält. Insbesondere in der Kombination mit Milch. Nur so von wegen Totschlagargument…

 

Peanut Butter & Honey Granola

für 450 Gramm bzw. ein Bügelglas mit ca. 800ml Fassungsvermögen

Gericht Frühstück, Müsli, Granola, Porridge & Co
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 450 Gramm

ZUTATEN

  • 85 g Erdnussbutter cremig oder crunchy
  • 85 g Honig
  • 75 g Haferflocken hier: Mix aus groben und feinen
  • 230 g Cornflakes ungesüßt

SO GEHT'S

  1. Ofen auf 160°C vorheizen.
  2. Erdnussbutter und Honig in einem Topf auf dem Herd oder in einer Schüssel in der Mikrowelle kurz erwärmen, bis beide halbwegs flüssig sind. Flocken einrühren und die Cornflakes vorsichtig unterheben.
  3. Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 15 Minuten in den Ofen geben, zwischendurch wenden. Hitze auf 100°C reduzieren und nochmal fünf Minuten laufen lassen, dann Ofen ganz ausschalten, das Blech aber noch etwa 10 bis 15 Minuten in der Nachwärme stehen lassen.
  4. Herausholen, ganz abkühlen lassen, in ein luftdichtes Gefäß füllen. Wundern, wie schnell das wieder leer ist.

Merken

10 Kommentare

  1. Oh das klingt so wunderbar. Ich bin zur Zeit ganz süchtig nach Müsli, Cornflakes und co. Dein Rezept kommt für mich also gerade richtig. Und ein offenes Glas Erdnussbutter habe ich auch noch da. Das wird also schnellst möglich nachgemacht.

    Liebe Grüße,
    Juliane

  2. mmh, wie köstlich! Dann kann er definitiv einpacken, der Herr K.! 😉 das werde ich gleich nächste Woche mal ausprobieren, mich hast du auf jeden Fall überzeugt! Liebe Grüße, Theresa

  3. Hm – total nachahmenswert!
    Hab jedoch grad die Zutaten mal überschlagen
    und müsste wohl 250g Haferflocken nehmen,
    um auf 450g zu kommen. Ist das
    falsch gedacht?
    LG Bea

  4. Liebe Bea,
    puh, danke für Dein scharfes Auge! Was hat sich denn da für ein Fehler eingeschlichen? Das ist dummerweise so lange her! Hm… ich vermute, es waren 230 g Cornflakes, dann käme es gemäß meiner Geschmackserinnerung annähernd hin. Schmilz‘ doch einfach Erdnussbutter und Honig wie angegeben und rühre dann „nach Gefühl“ Cornflakes und Haferflocken unter…
    Herzlich: Charlotte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.