Mitbringsel von den (blauen) Bergen: Kaiserschmarrn mit Blaubeeren

So simpel wie das Dasein droben: Schritt für Schritt, Fels für Fels, Grat für Grat. Wege würden in Zeit gemessen, nicht marschierten Kilometern, zitiert der Kerl.

Ich vermute, er hat recht. Versuche, ein bisschen davon mitzunehmen; 425 Gramm Erinnerung. Versuche, die schöne Einfachheit zu bewahren: Gehen, essen, schlafen. Nicht aus dem Tritt kommen. Nicht in den Trott.

Gar nicht so leicht, ohne die Prise Berg. Herausforderung, auf eine/andere Art.

Drucken

Kaiserschmarrn

Gericht Frühstück, Hauptgericht
Portionen 2 Portionen

ZUTATEN

TEIG

  • 20 g Butter
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 25 ml Mineralwasser
  • 60 g Weizenmehl T 550
  • 40 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rohrohrzucker gestrichen
  • 2 EL Rum
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Rosinen nach Belieben

AUSSERDEM

  • Butterschmalz zum Braten
  • Puderzucker und/oder: Apfelmus, Blaubeeren, ...

SO GEHT'S

  1. Eier trennen. Flüssige Butter mit Milch, Mineralwasser, Mehlen, Salz, Zucker, Rum und Vanilleextrakt verquirlen, Rosinen einstreuen und ca. 20 Minuten quellen lassen.

  2. Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.
  3. Großzügig Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und etwa ein Viertel des Teiges hineingeben. Wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden, wenden und mit dem Pfannenwender bzw. einer Gabel in mundgerechte Stücke teilen. Kurz fertig backen und in eine Schüssel geben. Im Ofen warmhalten. Mit dem übrigen Teig ebenso verfahren.

  4. Schließlich Schmarren mit ordentlich Puderzucker besieben und mit Apfelmus o.Ä. auftischen. Ich habe dazu eine große Handvoll marktfrischer Blaubeeren in Butter/ALSAN angeschwitzt, mit einem Schuss Rum und einem Teelöffel Honig abgelöscht und zuletzt die Teigstückchen mitgeschwenkt.

NOTIZEN

frei nach Kamau

Merken

Merken

8 Kommentare

  1. Woooooow, also das Bild ist der Hammer, da hab ich noch kurz beiläufig kommentiert, bitte vll. ein paar Erinnerungen an deinen Urlaub in den Post einfließen zu lassen und das so ein Bild – Traumhaft!!!

    Beneide dich gerade, ich denke schon wieder an morgen an meine Klimaanlagenfreies Büro, bei dem ich so dieses Hitze-Yoga-Ding zurchziehen könnte 🙂

    Schön dass du wieder da bist, freue mich auf kommende posts von dir!

    LG netzchen

  2. Ja, wandern ist herrlich, wie gut, dass ich es dieses Jahr noch vor mir habe. 🙂
    Schmarrn habe ich noch nie gemacht, also als Essen. Mal probieren, es gibt ja bald Blaubeeren! Schön, dass du wieder da bist!

  3. Natur tut gut, oder? Du hast es schön schlicht in Worte gefaßt! Und natürlich spannend, etwas *Privates* von dir mitzubekommen. Wobei ich deinen Kaiserschmarrn nicht ausschlagen würde – GANZ im Gegenteil 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.